Gärtnern ohne Garten auf dem Balkon

Gärtnern macht Spaß – und man braucht dazu nicht einmal einen eigenen Garten. Mit den richtigen Hilfsmitteln lässt sich jeder Balkon in einen kleinen Nutzgarten verwandeln.
Burgon and Ball, Gärtnern ohne Garten auf dem Balkon, Pflanzkasten

Pflanzbox mit Weidengeflecht von Burgon & Ball

Der Frühling macht Lust aufs Gärtnern. Was gibt es schöneres als frisches Obst, gesundes Gemüse und leckere Kräuter aus eigenem Anbau? Doch gerade in der Stadt hat nicht jeder das Glück, einen eigenen Garten zu haben. Die Alternative: Gärtnern Sie doch einfach auf dem Balkon. Mit ein bisschen Geschick und der passenden Ausstattung gedeihen viele Nutzpflanzen auch auf kleinstem Raum. Und als Belohnung landen Tomaten, Gurken und Erdbeeren frisch auf dem Teller.

Beet-Box statt Blumenkasten

Ob Sie Kräuter und Gemüse anbauen oder einfach nur eine bunte Wiesenmischung aussäen wollen: Die Schlüsselrolle spielen die richtigen Pflanzgefäße. Natürlich können Sie einfache Balkonkästen aus dem Baumarkt verwenden, diese haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Sie sind schmal und lang, weil sie entlang des Balkongeländers aufgehängt werden. Die Anbaufläche ist deshalb recht klein, richtiges Garten-Feeling kommt nicht auf.

Burgon and Ball, Gärtnern ohne Garten auf dem Balkon, Pflanzkasten

Die Weiden-Pflanzbox von Burgon & Ball ist ideal für das Gärtnern auf dem Balkon.

Als Alternative hat die traditionsreiche britische Firma Burgon & Ball spezielle Pflanzgefäße für Balkongärtner entwickelt, die nicht nur praktisch sind, sondern auch richtig gut aussehen. Das Prinzip ist simpel: Ein Kunststoff-Pflanzbeutel wird in eine Box aus Weidengeflecht eingehängt. Die Gefäße gibt es in verschiedenen Formen und Größen, vom Kräutertopf fürs Fensterbrett bis zum Mini-Beet für den Balkonboden (ab ca. 25 Euro, im Online-Shop von www.burgonandball.com). Unser Tipp: Entscheiden Sie sich für eine der größeren Boxen, etwa in den Maßen 100 x 40 x 40 cm. Sie eignen sich zum Anbau von Gemüse, Salat und sogar Kartoffeln. Drumherum noch ein paar bunte Sommerblumen – so wird Ihr Balkon zu einem richtigen Bauerngarten.

Gärtnern ohne Garten auf dem Balkon

Pflanzkasten “Steckling” für das Balkongeländer von Rephorm.

Wer es moderner mag, greift zu den Pflanzkästen “Steckling“ von Rephorm. Die schlichten Kunststoff-Boxen, die der Berliner Designer Michael Hilgers entworfen hat, gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Die Besonderheit ist die simple Konstruktion: Sie brauchen keine Halterung, sondern werden einfach auf das Balkongeländer gesteckt (ab ca. 39 Euro, www.rephorm.de). Gerade die größeren Versionen eignen sich gut für Kräuter oder kleineres Gemüse.

Der Platzspar-Trick: Vertikale Gärten auf dem Balkon

Rephorm, Vert Vert, Gärtnern ohen Garten auf dem Balkon

Pflanzsystem “VertVert” von Rephorm

Je dichter ein Balkongarten bepflanzt ist, desto schöner ist er. Gerade bei kleinen Balkonen stößt man da jedoch schnell an Grenzen. Der Trick: Gärtnern Sie in die Höhe statt in die Breite! Pflanzenampeln oder Gitter für Kletterpflanzen etwa helfen, den Balkon in eine grüne Oase zu verwandeln. Dazwischen bleibt Platz für Tisch und Stühle, der Balkon wirkt nicht zu vollgestellt. Von Rephorm kommen zwei clevere Ideen dazu: Das Pflanzsystem “VertVert” besteht aus schlichten Kunststoffboxen, die kaskadenartig ineinander gehängt werden. So lassen sich ganze Balkonfronten in einen hängenden Garten verwandeln, der gleichzeitig als Sichtschutz dient. Ähnlich der vertikale Kräutergarten “Celements”: Als Aufhängung dient hier ein Gerüst aus verzinktem Stahl, in das kleine kubische Pflanzgefäße eingehängt werden. Die minimalistische Form macht es zugleich zu einem Designobjekt für draußen (ca. 45 Euro/3 Stck. bzw. ca. 119 Euro, www.rephorm.de).

Burgon and Ball, Verti Plant, Gärtnern ohne Garten auf dem Balkon

Pflanzentaschen “Verti-Plant” von Burgon & Ball

Praktisch und innovativ ist auch das System “Minigarden”, das in Portugal entwickelt wurde. Hier werden beliebig viele Module mit je neun Pflanzbehältern übereinander montiert (ca. 59 Euro, zu beziehen über www.mini-garden.com) – so lässt sich zum Beispiel die triste Balkonwand in ein vertikales Salatbeet verwandeln. Ebenfalls zu empfehlen: die Pflanzentaschen“Verti-Plant”, die mit Erde gefüllt und an die Wand gehängt werden (ca. 15 Euro, zu bestellen bei www.burgonandball.com).

Quelle